Jul 282014
 

 

Hallo Schatz,
Du bist ein Mann mit sehr viel Empathie, sicher hast Du deshalb auch sehr viel weibliche (unausgelebte) Anteile in Dir.
Das Du auf meinen Zwischenkörper nicht eingehst, aus dem Grunde, das Du mich nicht verletzen möchtest, daran sieht man , welche Probleme die Gesellschaft doch damit hat.
Es ist ähnlich wie mit einem dicken Menschen, dem man nicht offen sagen möchte, das er dick ist.
Oder einer Frau mit sehr grossen Brüsten, der man nicht offen sagen will, das man darauf steht, besonders dann nicht wenn man nicht sicher ist, ob sie damit selbst glücklich ist und sie nicht als Belastung empfindet.
Nein – mein Ziel ist es, der Gesellschaft ein souveränes Zwischengeschlecht zu sein, die es ihr ermöglicht zu lernen, das das äußere kein A oder B, kein schwarz oder weiß, kein Mann oder Frau markieren kann, sondern das es dann noch wichtig ist zu fragen: Zu welchem Geschlecht fühlst Du Dich zugehörig ? Besonders dann, wenn das Äüßere keine Zuordnung mehr zulässt. Wie es z.B. auch bei Intersexuellen der Fall ist.
Ich bin stolz das ich beides habe, Busen und “langer Kitzler” – und jeder darf es auch begehren dürfen.
Deshalb ziehe ich mich auch in der Öffentlichkeit so an das es alle sehen, und verstecke es nicht.

Ein ausgebeulter Minirock ist für mich nicht nur geil, sondern auch ein gesellschaftspolitisches Statement das für die Rechte des äußerlichen Zwischensein-dürfens kämpft.
Das Innere, unsere Identität ist unsichtbar und immer von äusserem völlig unabhägig zu bewerten.

LG
Jasmin

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>